Alfred-Vissel-Anlage

Verein der Kleingärtner e.V.

Vereinsgeschichte

 

Visselmann
Visselmann

Die Kleingartenanlage Alfred-Vissel wurde 1958 von der Stadt Leverkusen mit 86 Parzellen auf Ödland angelegt. Namensgeber war der damalige 1. Vorsitzende im Stadtverband der Kleingärtner Alfred Vissel. Er hat sich damals bei der Stadt Leverkusen sehr intensiv um das Anlegen einer Kleingartenanlage am jetzigen Standort bemüht. Die Grundbucheintragung mit dem Zusatz Alfred-Vissel-Anlage hat er leider nicht mehr erlebt, da er am 30.09.1957 verstarb. 

In den ersten Jahren des Bestehens entwickelte sich die Anlage kontinuierlich weiter. Zum 15 jährigem Bestehen erfüllte der Verein sich dann einen langersehnten Wunsch. In den Jahren 1971 bis 1973 wurde mit viel Eigenleistung der Gemeinschaft ein eigenes Vereinshaus gebaut, dass am 19.08.1973 offiziell eingeweiht wurde.

Auch in den folgenden Jahren wurden weitere Baumaßnahmen erfolgreich umgesetzt wie z. B.

1979 der Bau einer neuen Wasserversorgung und Erdgasleitung, 

1981 die Sanierung der gesamten Wegeanlage,  

1988 der Bau einer Stromleitung und 

1994-1995 der Bau einer Zisterne.

Hochbeet im Bau

1995 jedoch stand die Gartenanlage kurz vor dem Aus. Auf dem Gelände unserer Anlage befand sich die ehemalige Rheinische Dynamitfabrik, in der von 1872 - 1925 Sprengstoff hergestellt wurde. Nachdem Anfang 1995 Probebohrungen durchgeführt wurden stellte sich heraus, dass einige Flächen der Gartenanlage mit Giftstoffen belastet sind. In einer einmaligen Zusammenarbeit zwischen dem damaligen Vorstand des Vereins und dem Grünflächenamt der Stadt Leverkusen wurde jedoch ein Konzept erarbeitet, um die Anlage zu erhalten.  

 

Hochbeet bepflanzt

Durch den Bau von Hochbeeten in 24 belasteten Gärten konnte die kleingärtnerische Nutzung gesichert werden. Durch gute Organisation und zahlreiche Hilfe der Gartengemeinschaft beim Bau der Hochbeete wurde die Kleingartenanlage vor dem Aus bewahrt.

Eine Würdigung der geleisteten Arbeiten um den Erhalt der Anlage erfolgte erst 2005 durch die Teilnahme am NRW Landeswettbewerb. Der Verein erreichte eine Goldplakette und beim darauffolgenden Bundeswettbewerb 2006 eine Bronzeplakette. Erst nach diesen Erfolgen erhielt der Verein auch einen 1. Preis im Stadtpokal.

 

 

 

 

 

 

In 2005 hat der Verein, wie viele andere auch, durch stetige Präsenz maßgeblich zum Gelingen der Landesgartenschau in Leverkusen beigetragen.

In der jüngeren Vergangenheit wurden ständig Veränderungen an der Anlage vorgenommen. So wurde das Büro durch einen Anbau erweitert und technisch besser ausgestattet. Weiterhin bekam unser Vereinshaus ein neues Dach und einen neuen Anstrich und unter den Platanen wurde ein Festplatz für das Gartenfest angelegt. Die Liste ließe sich noch unendlich erweitern.

All das ist nur möglich durch das stetige Engagement der Kleingärtner zur Erhaltung ihrer Kleingartenanlage Jahr für Jahr. Bei einem Besuch in unserer Anlage wird jeder feststellen, mit wie viel Freude und Spaß die Kleingärtner ihre Gärten in Schuss halten.

Schauen Sie doch mal vorbei, vielleicht zum Gartenfest, und machen sich selbst ein Bild. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!